ForBetterWorld

Für eine bessere Welt - Schauen wir hin!


Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Wie kann man sein eigenes Leben in dieser hochkomplizierten und globalisierten Welt BESSER und ETHISCH vertretbar führen? Ist das überhaupt möglich angesichts von Kriegen, Hunger, Tierleid und Klimakatastrophen?

Einige verkriechen sich und werden depressiv. Andere bauen eine Mauer des Verdrängens um sich herum und führen ein Leben, als ob nichts wäre.  Und noch andere werden aktiv und versuchen  sich im kleinen wie auch im großen Rahmen für eine bessere Welt einzusetzen. 

 

Ich habe für mich von Anfang beschlossen, dass ich nicht schuld sein will am Tod von Tieren, die von Menschen für ihre eigenen Zwecke missbraucht werden, um sie auszubeuten, zu töten und  zu essen. Täglich möchte ich mich bei jedem Tier entschuldigen, das qualvoll leben muss oder zu Tode gekommen ist, weil viele Menschen einfach nur brutale und empathielose Wesen sind. Wie können Menschen nur so sein?

Schon im Teenageralter  führte ich eine Unmenge an Diskussionen über das Tierleid, qualvolle Tiertransporte und dass Fleischessen angeblich zum Menschsein dazugehört. Mein ganzes Leben lang versuche ich in meinem Umkreis die Menschen anzuregen, sich genau zu überlegen, was sie konsumieren. Aber viele Menschen wollen das gar nicht hören, nichts wissen oder auch keine visuellen Beweise zum Leid von Tieren anschauen. Oft wird damit argumentiert, dass alles ja so traurig wäre, dass man es gar nicht erträgt anzuschauen. Und schon paar Momente später wird zum Schinkenbrot gegriffen. Wir sind paradoxe Wesen - alles nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich auch nicht heiß.  Aber ist das die richtige Lebenseinstellung? Wollen wir diese Ingnoranz den  nächsten Generationen vermitteln? Ist uns alles egal?

Seitdem ich denken kann,  kaufe ich Biolebensmittel und Biokosmetika.  Und es ist ein Irrtum zu behaupten, dass man sich Bioqualität nicht leisten kann. Man/frau kann! Vor allem aber muss man sich selbst Prioritäten setzen und sich fragen, was einem wichtiger ist im Leben? 

 

Und darum geht es hier: Mit kleinen  Schritten eine persönliche Wende im eigenen Leben einleiten...


Blutiger Lippenstift

PETITION BIS 08/2022 unterschreiben !!!

Liebst du deinen Hund, deine Katze, dein Kaninchen?
Stell dir vor: Dein geliebtes Tier landet in einem Tierversuchslabor, wo es nicht mehr gesund und lebendig rauskommt. Eine grausame Vorstellung. Unsere Haustiere sind uns schließlich heilig und wir kümmern und lieben sie wie unsere Familie.

Aber was hast du in deinem Badezimmer-Regal stehen? Welches Parfüm oder Shampoo benutzt du? Welche Gesichts- oder Handcreme nimmst du? Und welche Putzmittel benutzt du?
NIVEA, LOREAL, Protect & Gamble (Head & Shoulders-Produkte) - das sind nur drei Firmen, die Tiere grausam quälen lassen, um damit Kosmetika & Putzmittel zu produzieren, die die Menschen dann ohne zu überlegen benutzen. Alles sauber und schick verpackt?! Mit jedem solcher Produkte beteiligt sich jeder Konsument am grausamen LEID und TOD der armen Versuchslabortiere. Sie haben kein Herrchen und kein Frauchen. Sie haben niemanden, der sie liebt und sich um sie kümmert. Ihr ganzes Leben lang werden sie als Wegwerf-Objekte betrachtet -  für unethische und empathielose Firmen. Sie sind bis zu ihrem Lebensende eingepfercht in Käfige, haben niemanden, der sie umsorgt und leiden still vor sich hin ohne jegliche Hoffnung auf ein schönes Leben. Es werden ihnen sinnlose Wunden und Schmerzen zugefügt. Sie haben niemanden, der mit ihnen kuschelt, spielt oder spazieren geht. Sie sind eingeschlossen, bis sie qualvoll sterben. Es zerreißt einem das Herz, wenn man sie wimmern hört…


Die Tierversuchslabore müssen endlich verboten werden !!!

Und die  gequälten Tiere brauchen UNS, um es in ihrem Namen zu beenden !!!


Wenn du dich also nicht an dem Tierleid beteiligen willst, dann hast du hier die Möglichkeit dich gegen die Tierversuche mit einer Petition auszusprechen. Es kostest dich 5 Minuten deines Leben, was GUTES zu tun. Die Tiere leiden dagegen 24 Stunden und ihr Leben lang…
Und du kannst bei PETA auch spenden, um die wichtige Arbeit zu unterstützen, die andere für uns erledigen. Zur Petition gelangst du hier:

PETITION GEGEN TIERVERSUCHE: >>> KLICK


Und KEINER muss Produkte kaufen, die das Leben der Tiere kostet. Wir haben doch schon seit Jahren viele Alternativen im Bio-Kosmetikbereich, die komplett ohne Tierversuche auskommen und ohnehin viel gesünder sind. Ändere dein Kaufverhalten, wenn du es noch nicht gemacht hast und setze dich für Kosmetika ohne Tierversuche ein !!! Warte nicht auf ein Wunder, denn ohne UNS wird sich nichts ändern !!!

Und wenn du wissen willst, ob deine Kosmetika Leid und Tod den Hunden, Katzen, Äffchen und anderen Labortieren zugefügt haben, dann kannst du das hier überprüfen, indem du den Namen deines Produktes oder der Kosmetikfirma einsetzt und es dann nie wieder kaufst. Hier der Link:

Kosmetiksliste-Check

 

Noch mehr Inforamtionen von PETA: >>> KLICK

Für eine bessere Welt - Schauen wir hin!


Schönes & blutiges Osterfest & Weihnachtsfest...

Es gibt  viel zu viel Elend auf der Welt... Und die, die sich am wengisten wehren können, sind Tiere... Wir züchten sie künstlich hoch, wie sperren sie ein und behandlen sie wie Dreck. Tiere haben immernoch keine LOBBY...
Dabei leiden Tiere wie Menschen auch. Sie leiden an ihrem schlechten Käfigleben ohne rauskommen zu dürfen und oft angekettet zu sein. Sie werden krank, depressiv, traurig und haben keine Lebensperspektive. Sie entwickeln Traumata und können auch weinen auf ihre Art. Sie spüren alles !!!  Und am Ende werden sie für den menschlichen Teller geschlachtet… Was sagt das über uns als MENSCHEN ?!

Wenn es einem  Menschen schlecht geht, würden wir uns kümmern. Aber ein Tier lassen wir qualvoll leben, qualvoll sterben und dann essen wir es einfach auf. Wir sind schlimmer als Tiere, die ihre Beute reißen, um zu überleben, denn der MENSCH  muss das nicht tun - und schon gar nicht auf diese Art und Weise. Wir haben die Fähigkeit NACHZUDENKEN - nur nutzen viele das nicht. Viele Menschen haben auch kein echtes Mitgefühl für Tiere - sie sind nur an ihrem eigenen Fortkommen interessiert. In anderen Ländern werden sogar Haustiere wie Katzen und Hunde in Käfigpakete lebendig gequetscht, bevor sie geschlachtet und gegessen werden. Ja, SO brutal ist unsere Welt... Machst du da noch mit oder willst du was ändern in deinem Leben und  an deinem Kaufverhalten?
In Europa essen wir zudem Kindertiere wie Lämmer, Kälber, Ferkel, Küken. Und auch diese  Kindertiere werden schlecht behandelt, weil wir uns nicht für sie einsetzen, weil wir deren Elend nicht sehen wollen und das Fleisch im Supermarkt BILLIG sein soll.

Alle, die wegschauen, tragen Blut an ihren Händen… - das ist die Wahrheit, der sich jeder einzelne stellen muss, der diese Produkte konsumiert.

Es reicht nicht aus, die Tiere NUR süß zu finden, sondern ihnen zu helfen, indem man am besten gar kein Fleisch ist oder sich zumindest Höfe & Läden aussucht, wo die Tiere ein gutes Leben hatten. Und JA: gute Behandlung kostet mehr. Aber wenn euch das zu teuer ist, dann kauft euch eine Jacke oder ein paar Schuhe weniger.

Auf was warten wir noch? Die Welt wird nicht besser, wenn wir ständig wegschauen. Und die zynische Behauptung „tot ist tot, dann kann man es auch aufessen“ ist grausam und unethisch. Recherchiert nach Bio-Fleisch-Höfen oder Bio-Läden in eurer Nähe, wo gute Fleischqualität ihren Namen auch verdient. Oder werdet selbst zum Vegatarier & Veganer. Und spendet an Organisationen, die sich gegen Tierleid richten.

 

Für eine bessere Welt - Schauen wir hin!

Link zum Beitrag & Video von PETA: KLICK

Link zum Beitrag & Video von PETA: KLICK

 Täglich ein Tier

Ein Tierleben für das Sonderangebot

Ein Film von Manfred Karremann

"15.000 geschlachtete Hähnchen in der Stunde sind letztlich auch: 15.000 mal ein Leben."

 

Link zum ganzen Beitrag & Video verfügbar bis 09.11.2026 in der ZDF Mediathek >>> KLICK



Regionale Bio-Produkte statt konventionellen Produkten

Versucht  mehr Bioprodukte in euer Leben einzubauen. Kauft weniger unsinnige Konsumgüter und tragt eher dazu bei, dass ihr Produkte kauft, wo Tiere nicht leiden mussten. Heutzutage findet ihr Essen in Bioqualität in fast allen Supermärkten und es ist auch nicht wirklich viel teurer. Und je mehr mitmachen, um so günstiger wird es. Mit Bioprodukten unterstützt ihr auch mehr regionale Bio-Landwirte, die von der globalisierten Landwirtschaft weniger bis gar nicht abhängig sind.  Und überlegt euch, ob der Konsum von Fleisch, Milch, Eiern eigentlich überhaupt moralisch vertretbar ist? Warum müssen andere Tiere für uns leiden und für unseren Geschmack getötet werden? Dabei gibt es in den Supermärkten inzwischen genügend vegane Alternativen. Das Tierleid muss also nicht stattfinden.  Steig aus dem täglichen Tierleid  und werde vegan.

 

Für eine bessere Welt - Schauen wir hin!

Link zum Beitrag & Video aus 2021 vom Tierschutzbüro: KLICK

Link zum Beitrag & Video von PETA: KLICK

Trailer zum oscarprämierten Film von Andrea Arnold Film, 2021.  Mit Unterbrechungen hatte Arnold über vier Jahre die Milchkuh "Luma" begleitet. Der Filmton stammt von der Kuh und ihrer Umgebung und verzichtet auf einen menschlichen Kommentar.

Mehr Infos zu Andrea Arnold: KLICK

Und so werden Kühe entsorgt, die der Milchproduktion nicht standhalten können - einfach nur graumsam...

Link zum Beitrag von PETA: KLICK